Über F.L.A.U.S.E.

Was

F.L.A.U.S.E. steht für „Frei Lebendig Abenteuerlich Und Sicher die Welt Entdecken“. Mit unserer Schule ermöglichen wir Kindern in einer altersübergreifenden Gruppe (Zu Beginn werden es Kinder im Alter von 6-9 Jahren sein.), miteinander in einem offenen Lern-Setting zu lernen. Der Shift vom Lehrenden zum autonom Lernenden hat nicht nur in der Erwachsenenbildung um sich gegriffen, sondern spiegelt sich mittlerweile auch in den Hessischen Bildungs- und Erziehungsplänen wider. Auch zeigten Forschungen verschiedenster Disziplinen, dass Lernen bei Menschen sehr unterschiedlich verläuft und wir alle etwas anderes brauchen, um ideal lernen zu können. Diese Individualität dessen, was wir zum Lernen brauchen, greifen wir z.B. durch einen flexiblen Klassenraum auf, in dem Lernarrangements (Tische, Stühle uvm.) verschoben und entsprechend der Bedürfnisse der Schüler*innen (Lernen in Gruppen, vereinzeltes Lernen mit Materialien) immer neu angepasst werden.

Wir befinden uns aktuell im Genehmigungsprozess bei den Schulämtern Rüsselsheim und Frankfurt a.M., bei welchen wir eine Freie Grundschule mit Förderstufe (Klassenstufen 1-6) beantragt haben.

Wo

In der idyllischen, von Weinbergen umgebenen Stadt Hochheim am Main, die in der Nachbarschaft von Mainz und Wiesbaden in Hessen gelegen ist. Unser Schulgebäude liegt im Gewerbegebiet Hochheims, umgeben von Grünflächen, Feld, gegenüber eines Bolzplatzes, einem BMX-Parcours und einem Spielplatz.

Unser ca. 800 qm großes, mit Naturhecke umzäuntes Außengelände ist nur wenige Meter vom Schulgebäude entfernt und beherbergt bereits ein Hühnerhaus mit 10 zufriedenen Hühnern, die zukünftig von den Schulkindern versorgt werden sollen. Das Außengelände gestalten die Schulkinder, Eltern und Lernbegleiter*innen selbst, indem sie für den Aufbau der Umzäunung, für den Anbau von Obst, Kräutern und Gemüse in selbst gebauten Hochbeeten, Kompostsystemen uvm. gemeinschaftlich sorgen.

In den ersten drei Jahren wird der Unterricht vorwiegend in unserem Klassenraum im Erdgeschoss, auf dem Außengelände und in dem Differenzierungsraum im 1. OG des Gebäudes in der Dr.-Ruben- Rausing Straße 4 in 65239 Hochheim stattfinden. Für die Zeit danach und um wachsende Schüler*innenzahlen zu ermöglichen,  planen wir derzeit, über das Außengelände der F.L.A.U.S.E., mit Bauwagen und Schulcontainer weitere Innenraumfläche zu erschließen. In den kommenden Jahren soll auch das Außengelände zunehmend für Lernen im Freien und in der Natur genutzt werden, bevor es finanziell möglich sein wird, auch das Gebäude um Schulräume zu erweitern.

Wie

Begleitet von ausgebildeten Grundschullehrkräften, die bereits viele Jahre im Regelschulbetrieb Erfahrung in sich tragen und dort bereits so „frei“ wie möglich Unterricht gestalteten, lernen Kinder in anfangs einer und später mehreren altersgemischten Gruppen. Die Kompetenzen, die in den Hessischen Bildungsstandards formuliert werden, bilden auch für unsere Schule die Grundlage, an welcher wir uns orientieren. Zugleich legen wir großen Wert auf die gemeinschaftliche Gestaltung, die Wertschätzung eines jeden Einzelnen und die Anerkennung der Individualität eines jeden Menschen an der Schule, was auf die Erwachsenen ebenso zutrifft wie auf die Kinder. Wir erkennen jeden Menschen als einzigartig, wertvoll für die Gemeinschaft und in seinem Sein unverwechselbar an. Daher ist es unser Bestreben, dass jedes Kind so sein und bleiben kann wie es ist. Bewertungen dessen, wer das Kind ist, wie es sich der Welt nähert, was es für richtig hält und welchen Weg es in seinem Leben einschlagen möchte, verlieren so ihren Sinn. Sichere Beziehungen zu anderen Kindern und den Lernbegleiter*innen stellen aus unserer Sicht die Basis für gelingendes Lernen dar, an dem Kinder Freude haben. Unser Ziel ist es, einen Ort zu gestalten, den Kinder lieben und an den sie gerne gehen, an dem sie die Freude für Lernen in ihrem Herzen vertiefen und sich auf diesem Weg selbst in konstruktiver Beziehungsgestaltung zu anderen Menschen immer weiter entdecken und kennenlernen. Naturnah, alltagsnah, einbezogen in die Zubereitung der eigenen Mahlzeiten, die menschlichen Bedürfnisse in den Vordergrund stellend, Neue Medien einbeziehend, verbinden wir die grundlegende Natur des Menschen mit der aktuellen gesellschaftlichen Realität, in der die Kinder sich heute und in Zukunft zurechtfinden können sollen. Dies gelingt, wenn wir Kinder stärken, sie resilient machen und die Gehorsamskultur hinter uns lassen.

Werte

Grundlegend für unsere pädagogische Arbeit mit den Kindern und die Kommunikation innerhalb des Teams und mit den Eltern sind die vier Werte Verantwortung, Integrität, Gleichwürdigkeit und Authentizität. Diese vier Werte und die ihnen zugeschriebenen Bedeutungen wurden von Jesper Juul für Familien entwickelt und werden von uns auf den Kontext Schule übertragen. Die Haltung, mit der wir einander und selbstverständlich auch den Kindern begegnen, ist durch tiefen Respekt davor geprägt, dass jeder Mensch anders und jeder Mensch richtig und gut ist, wie er ist. Die Verantwortung für die Beziehungsgestaltung zu den Kindern liegt bei den Erwachsenen. Die Kinder tragen die Verantwortung dafür, wer sie sind, welchen Weg sie gehen und welche Fehler sie auf diesem machen. Fehler werden von uns als Lernpotenziale anerkannt und stellen daher kein Problem dar. Das Miteinander wird von den Menschen entwickelt, die Teil der Schulgemeinschaft sind, obgleich die Werte darin immer die Grundlage bilden. Die Integrität (Eigenheiten, die Ich-Identität, persönliche Bedürfnisse, persönliche Grenzen) aller Beteiligten nicht zu verletzen, ist für uns ebenso bedeutsam, wie der verzeihende und konstruktive Umgang mit Situationen, in denen dies vielleicht doch geschieht. Sich authentisch und wahrhaftig zu begegnen, ist von großer Bedeutung in Zusammenhang mit dem Wert der Verantwortung. Denn dieser bedeutet auch, dass alle Erwachsenen die Verantwortung für ihre Gedanken, Gefühle, Worte und Handlungen selbst tragen. Diesen Umgang übernehmen Kinder von den an der Schule arbeitenden Menschen und lernen so, existenziell für sich und ihr Leben verantwortlich zu handeln. Gleichwürdigkeit beinhaltet, dass jedem Menschen, egal wer er ist, wie alt er ist oder welchem Geschlecht, Religion, Hautfarbe usw. er sich zugehörig fühlt, die gleiche Würde zukommt. Diese ist unantastbar und unbedingt und zu jeder Zeit zu schützen.

Warum

Wir gründen diese Schule, weil wir einen Beitrag in unserer deutschen Bildungslandschaft leisten wollen. Wir möchten, dass Kinder ihre Schule und das Lernen lieben, dass sie sich in ihrem Sein wertgeschätzt fühlen, sich ihre Wildheit, ihre Authentizität, ihren Willen, ihre Gefühle und Träume bewahren können. Gerne tragen wir dazu bei, dass sie ihre Talente weiter vertiefen können, damit sie jeden Tag Lernerfolge, Selbstwirksamkeit und die Bedeutung ihres individuellen Seins erleben dürfen. Kinder sollen sich wichtig fühlen für die Menschen in ihrem Umfeld und wertvoll für die Gemeinschaft. Wir schaffen Bedingungen, dass Kinder spüren, dass ihre Meinung erwünscht ist und dass sie ihre Lernumgebung und die Art des Lernens mit gestalten dürfen. All’ dies halten wir für unerlässlich für die Zukunft unserer Gesellschaft und die Arbeitswelt der Zukunft.

Wertebasis

INTEGRITÄT

stellt das Fundament unserer Arbeit dar. Persönliche Bedürfnisse und Grenzen sind grundsätzlich zu respektieren und ihr Ausdruck erwünscht.

AUTHENTIZITÄT

 bedeutet, dass sich niemand verstellen muss, sondern das wahre Sein aller erwünscht ist.

 
GLEICHWÜRDIGKEIT

 betrifft die Gleichheit der Würde eines jeden Menschen, unabhängig von allen anderen Merkmalen.

 
VERANTWORTUNG

 für die Beziehungen tragen immer die Erwachsenen. Dabei sind die kindlichen Grenzen stets zu respektieren. Jeder Mensch, auch jedes Kind, ist auf seinem ganz eigenen Weg.